Graustufen
Bilder deaktivieren
Sound bei Tastenanschlag
Schriftgröße
Rette deine Haut!
Hintergründe zu Sonne, Strahlung und Solarien
Rette deine Haut!
Hintergründe zu Sonne, Strahlung und Solarien

Hintergrundinformation

Hautkrebs ist die weltweit am häufigsten auftretende Krebserkrankung. Die World Health Organisation (WHO) verzeichnet, bei konservativer Schätzung, jedes Jahr weltweit bereits rund 180.000 Maligne Melanome („schwarzer Hautkrebs“)[1] und zwischen zwei bis drei Millionen nicht-melanozytäre („helle“) Hautkrebserkrankungen. Nach Zahlen des Robert Koch-Instituts und der Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland erkranken etwa 15.000 Menschen pro Jahr an einem invasiven Malignen Melanom. Hinzu kommen noch die nicht invasiven (in situ) Melanome, so dass insgesamt von etwa 22.000 Neuerkrankungen pro Jahr für das Maligne Melanom ausgegangen werden kann. Für die nicht-melanozytären Hautkrebserkrankungen gibt es keine offiziellen Angaben für Deutschland. Nach Hochrechnungen erkranken etwa 120.000 Menschen jedes Jahr an diesen Hautkrebsformen.

In Deutschland hat sich in den letzten 25 Jahren die Erkrankungshäufigkeit (Inzidenz) des Malignen Melanoms verdreifacht. Die Häufigkeit des Basalzellkarzinoms (BCC) und spinozellulären Karzinoms (SCC) („heller Hautkrebs“) ist heute in Deutschland etwa sechsfach größer als vor 35 Jahren.

Allein im Jahr 2008 werden in Deutschland mehr als 140.000 Menschen neu an einem Hautkrebs erkranken rund 3.000 werden daran sterben. Etwa jeder zehnte Deutsche erkrankt im Laufe seines Lebens an einem Hautkrebs. Die Tendenz ist steigend – in der Bundesrepublik und auch weltweit. Hautkrebs ist der häufigste Krebs in Deutschland.

In Deutschland hat sich in den letzten 25 Jahren die Erkrankungshäufigkeit (Inzidenz) des Malignen Melanoms verdreifacht. Die Häufigkeit des Basalzellkarzinoms (BCC) und spinozellulären Karzinoms (SCC) („heller Hautkrebs“) ist heute in Deutschland etwa sechsfach größer als vor 35 Jahren.

Allein im Jahr 2008 werden in Deutschland mehr als 140.000 Menschen neu an einem Hautkrebs erkranken rund 3.000 werden daran sterben. Etwa jeder zehnte Deutsche erkrankt im Laufe seines Lebens an einem Hautkrebs. Die Tendenz ist steigend – in der Bundesrepublik und auch weltweit. Hautkrebs ist der häufigste Krebs in Deutschland.

Im Vergleich mit anderen Krebsarten (mit Ausnahme der nicht-melanozytären Hautkrebse) ist die Zunahme der Erkrankungsraten beim Malignen Melanom am stärksten ausgeprägt. Experten prognostizieren bis 2050 jährliche Steigerungerungsraten bei den Neuerkrankungen von bis zu 15 Prozent.

Diese Tendenz wird zusätzlich durch die Risikoverteilung und die demographische Entwicklung in der Bevölkerung verstärkt. Die heute bis zu 35-Jährigen haben ein deutlich höheres Melanomrisiko als jede Generation davor.

[1] Quelle: Globocan 2002 http://www-dep.iarc.fr/

 

Gesellschaftliche Belastung durch Hautkrebs

Die epidemiologische Inzidenz (Neuerkrankungsrate pro Jahr) entspricht beim Hautkrebs nicht der Behandlungsinzidenz (Anzahl der Tumoren). Mehrfachtumoren, die insbesondere bei nicht-melanozytären Tumoren der Haut klinisch häufig vorkommen, werden bei der epidemiologischen Inzidenz nicht berücksichtigt. Tritt zum Beispiel ein Basalzellkarzinom bei einer Person mehr-fach auf, etwa an Kopf und Schulter, werden diese Tumoren nur einmal berücksichtigt.

Die epidemiologischen Hautkrebserkrankungszahlen beinhalten keine Neuerkrankungen durch Zweittumoren, Rezidive oder Nachsorgebehandlungen. Bezieht man diese Zahlen in die Berechnung mit ein, zeichnet sich ein deutlich dramatischeres Bild ab: In Deutschland liegen die Behandlungszahlen - oder auch Gesamt-Neuerkrankungszahlen - dann bei 250.000 – 500.000 pro Jahr.

Hautkrebserkrankungen belasten die Gesellschaft erheblich. Trotz der geringen Sterblichkeit bei den nicht-melanozytären („hellen“) Hautkrebserkrankungen stellen diese eine große Belastung für die Betroffenen dar. Die häufige Lokalisation im Gesicht ist mit sozialer Stigmatisierung im Alltag verbunden. Plastische Rekonstruktionen insbesondere im Gesicht beeinträchtigen die  Lebensqualität über einen langen Zeitraum.

 

Pressemeldungen 2008

Hintergrundinformation: Sonne und Solarium

26.11.2008 - Ultraviolette Strahlung und Gesundheit Natürliche UV-StrahlungJeder Mensch ist der ultravioletten Strahlung (UV-Strahlung) der Sonne sowohl in der Freizeit als auch bei der Arbeit ausgesetzt. … weiterlesen

Gesundheitsberatung in Sonnenstudios mangelhaft

26.11.2008 - „SUN-Study 2008“ deckt erhebliche Defizite auf Die erste bevölkerungsbezogene Umfrage der Deutschen Krebshilfe und der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention (ADP) e. V. zur Nutzung … weiterlesen

100 Tage Hautkrebs-Screening

08.10.2008 - Einfach, schmerzfrei und kostenlosSeit 100 Tagen haben gesetzlich Versicherte ab 35 Jahren alle zwei Jahre Anspruch auf eine qualitätsgesicherte Hautkrebs-Untersuchung. Der Screening-Start ist … weiterlesen

SUN-Study 2008: Hautkrebsrisiko wird in Kauf genommen

26.09.2008 - Umfrage belegt Notwendigkeit des Solarienverbotes für MinderjährigeVon den rund 14 Millionen Solariennutzern zwischen 18 und 45 Jahren hat mehr als ein Viertel bereits im Alter von 10 bis 17 … weiterlesen

Weltweit größtes Hautkrebs-Screening startet

27.06.2008 - Ab dem 1. Juli kostenlose Untersuchung für alle ab 35 JahrenAm 1. Juli 2008 startet das Angebot einer neuen Krebs-Früherkennungsuntersuchung: Alle gesetzlich Versicherten ab dem Alter von 35 … weiterlesen

Fakten Hautkrebs-Screening

19.06.2008 - Früherkennung: Der Krankheit zuvorkommen – Lebensqualität erhaltenIn der Bundesrepublik gibt es seit 1971 gesetzliche Früherkennungsuntersuchungen für Krebs-erkrankungen. Voraussetzung für … weiterlesen

Fakten Hautkrebs

19.06.2008 - HintergrundinformationHautkrebs ist die weltweit am häufigsten auftretende Krebserkrankung. Die World Health Organisation (WHO) verzeichnet, bei konservativer Schätzung, jedes Jahr weltweit … weiterlesen

Nicht invasiv und wenig belastend

19.06.2008 - Neue Hautkrebs-Früherkennung hat gute StartchancenZentraler Bestandteil der Früherkennungsuntersuchung auf Hautkrebs ist die standardisierte visuelle Ganzkörperinspektion. „Die Untersuchung ist … weiterlesen

Flächendeckende qualitätsgesicherte Fortbildung

06.06.2008 - Das Fortbildungsprogramm der Kommission Hautkrebs-Screening DeutschlandFür das am 1. Juli 2008 startende neue Hautkrebs-Screening wurde erstmals eine qualitätsgesicherte achtstündige Fortbildung … weiterlesen

Malignes Melanom im Frühstadium heilbar

30.04.2008 - Früherkennung als Chance im Kampf gegen den Hautkrebs Anlässlich des europäischen „Melanoma-Tages“ am 5. Mai 2008 rufen die Deutsche Krebshilfe und die Arbeitsgemeinschaft Dermatologische … weiterlesen

Früh erkannt ist Hautkrebs heilbar

06.03.2008 - 870.000 Hautkrebs-Patienten in Deutschland in Behandlung Hautkrebs ist die häufigste Krebserkrankung weltweit. In Deutschland befinden sich derzeit mindestens 870.000 Hautkrebs-Patienten in … weiterlesen

Archiv

2021: 9 Einträge
2020: 6 Einträge
2019: 5 Einträge
2018: 4 Einträge
2017: 5 Einträge
2016: 5 Einträge
2015: 6 Einträge
2014: 7 Einträge
2013: 3 Einträge
2012: 9 Einträge
2011: 2 Einträge
2010: 8 Einträge
2009: 7 Einträge
2008: 11 Einträge
2007: 4 Einträge