Graustufen
Bilder deaktivieren
Sound bei Tastenanschlag
Schriftgröße
Rette deine Haut!
Hintergründe zu Sonne, Strahlung und Solarien
Rette deine Haut!
Hintergründe zu Sonne, Strahlung und Solarien

Termine

5th international UV & Skin Cancer Prevention Conference 2020

Achtung: Verschoben! Die fünfte Internationale UV- und Hautkrebspräventions-Konferenz wurde aufgrund der Corona-Pandemie verschoben. Neuer Termin ist der 20. bis 23 April 2021. Das internationale Organisationskommitee lädt dazu herzlich in das Lamot Heritage and Conference Centre in Mechelen, Belgien ein. Die Veranstaltung bringt internationale Expert*innen aus dem Bereich Hautkrebsprävention zusammen. Es wird spannende Keynote-Vorträge, Präsentationen und Diskussionen geben. Gemeinsam mit den Teilnehmenden sollen als Konferenz-Output gemeinsame Empfehlungen abgestimmt werden.

Satelliten-Symposium „Berufskrankheit Hautkrebs – Herausforderung für die Arbeitsmedizin“

Am 9. Oktober 2020 findet die Fortbildungsveranstaltung „Berufskrankheit Hautkrebs – Herausforderung für die Arbeitsmedizin" des Verbands Deutscher Betriebs- und Wersärzte e.V. (VDBW) und der Deutschen Krebshilfe statt. Gemessen an den anerkannten Fällen, nimmt Hautkrebs auf der Liste der Berufskrankheiten mittlerweile den zweiten Platz ein. Dennoch besteht für „Outdoor Worker" lediglich eine Angebots- und keine Pflichtvorsorge. Das Satelliten-Symposium informiert über den aktuellen Stand der Umsetzung der BK 5103, beleuchtet die gesundheitspädagogischen Herausforderungen und diskutiert, welches Potenzial in modernen Fortbildungsmedien liegen könnte.

5. Deutscher Hautkrebs-Patiententag

Achtung: Verschoben! Der jährliche Patiententag des Hautkrebs-Netzwerks Deutschland (HKND) in Dresden fällt in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie aus. Der nächste Patiententag ist für den April 2021 in Rostock geplant.



34. Deutschen Krebskongress 2020

Vom 19. bis 22. Februar 2020 findet der 34. Deutsche Krebskongress 2020 in Berlin statt. Vier Tage lang diskutieren Vertreter*innen aus Wissenschaft, Ärzteschaft, Gesundheitswesen sowie Politik und Verwaltung, Studierende und Pflegekräfte in rund 300 Sitzungen über die neuesten Erkenntnisse in der Krebsmedizin. Der Deutsche Krebskongress ist der größte und wichtigste deutschsprachige onkologische Fachkongress. Er ist eine feste Institution für alle, die sich mit der Krebsbekämpfung beschäftigen.



Prof. Breitbart, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention e.V., nimmt mit zwei Vorträgen am Krebskongress teil:

»Lässt sich das Krebsrisiko schon im Ansatz verringern? Primordialprävention am Beispiel UV«

Sitzung: Krebsprävention

19. Februar 2020 9:45 - 09:57

»Verhaltensprävention bei UV-Exposition«

Sitzung: Primäre Prävention und Impfprogramme

19. Februar 2020 15:54 - 16:09


Am Samstag, den 22. Februar 2020, zum Krebsaktionstag ist der Eintritt frei. Die Besucher*innen können ihre Fragen persönlich an die Ärzt*innen vor Ort richten und Kontakte zu Selbsthilfegruppen aufnehmen.

Auch das Hautkrebs-Netzwerk Deutschland e.V. ist mit einem Stand vor Ort.



6. Nationale Versorgungskonferenz Hautkrebs

Vom 29. bis 31. Januar 2020 findet im VKU Forum in Berlin die sechste Nationale Versorgungskonferenz Hautkrebs statt (NVKH). Im Rahmen von Vorträgen und einer Podiumsdiskussion wird sich die Veranstaltung mit dem Thema Hautkrebsscreening befassen.

Der Nationale Versorgungskonferenz Hautkrebs (NVKH) e.V. vereinigt deutschlandweit behandelnde und forschende Dermatolog*innen, Entscheidungsträger*innen, Patientenvertreter*innen und andere Akteure des Gesundheitswesens sowie deren Projektvorhaben unter einem Dach. Die Projekte haben zum Ziel, Prävention, Früherkennung, Versorgung sowie Bürger- und Patientenorientierung speziell im Bereich Hautkrebs zu stärken und zu verbessern.



„Spectrum. The most dangerous artwork."

Deutsche Krebshilfe und ADP stellen die gefährlichste Lichtinstallation der Welt aus.

Das bekannte Berliner Künstlerduo Low Bros macht mit „Spectrum. The most dangerous artwork." auf die Gefahren von Solarien aufmerksam. Die überdimensionale, gesundheitsgefährdende Lichtkunst-Installation widmet sich der künstlichen Besonnung: Schrille Hypes, Risiko-Faszination und der Kontrollversuch des Unkontrollierbaren.

Vor Ort wird Schutzkleidung inkl. Gesichtsschutz bereitgestellt und eine interessante Sicherheitsunterweisung vorgenommen: Nur so darf das „gefährlichste Kunstwerk der Welt" besichtigt werden. Begleitend laden wir zum Stöbern an unseren Infoständen ein.

Der Eintritt ist frei.

Zu besichtigen nur am Donnerstag, den 23. Januar 2020 von 10:00 bis 22:00 Uhr in den Berliner Reinbeckhallen (Reinbeckstraße 17, 12459 Berlin)