Graustufen
Bilder deaktivieren
Sound bei Tastenanschlag
Schriftgröße
Rette deine Haut!
Hintergründe zu Sonne, Strahlung und Solarien
Rette deine Haut!
Hintergründe zu Sonne, Strahlung und Solarien

WATCH OUT AT THE BEACH

UV-Schutz am Strand und öffentlichen Plätzen

Strand steht für Urlaub und Entspannung, Wassersport und Badespaß. Vor allem in der sonnenreichen Zeit ist der Strand ein beliebter Aufenthaltsort für Freizeitaktivitäten. Viele Schattenflächen sind jedoch meistens nicht vorhanden, Badekleidung ist oft knapp. Die Gefahr für Hautrötungen, die das Hautkrebsrisiko steigern ist groß. Um die Stärke der UV-Strahlung und den richtigen Sonnenschutz mehr in den Fokus von Badegästen zu rücken, testen die ADP und die Deutsche Krebshilfe gemeinsam mit ihren Partnern ein neues Warnsystem am Timmendorfer Strand: WATCH OUT AT THE BEACH

Hintergrund und Idee

Im Gegensatz zur Wärme (Infrarotstrahlung) und Helligkeit (sichtbares Licht) kann der Mensch die UV-Strahlung der Sonne nicht direkt über seine Sinne wahrnehmen. Zwischen Badespaß und Sommerbrise unterschätzen viele Menschen daher schnell die krebserregende Wirkung der UV-Strahlung der Sonne am Strand. Wenn die Haut durch Rötung und/oder Juckreiz reagiert, hat sie bereits erheblich Schaden genommen. Der Klimawandel führt zu verschiedenen Effekten, die einen Anstieg der UV-Strahlungsbelastung zukünftig noch begünstigen.

Zur Einschätzung der UV-Bestrahlungsstärke gibt es ein einfaches Instrument - den UV-Index. Obwohl der UV-Index mittlerweile in vielen Apps und Wetterdiensten abrufbar ist, ist der Bevölkerung kaum bekannt. Die Kampagne WATCH OUT AT THE BEACH bringt den UV-Index deshalb direkt ins Blickfeld der Menschen an einem Platz, an dem Menschen besonders viel der UV-Strahlung ausgesetzt sind: Der Strand.

Das Warnsytem WATCH OUT AT THE BEACH

Das Warnsystem WATCH OUT AT THE BEACH besteht deshalb aus mehreren aufmerksamkeitsstarken Elementen.

© Heike Roessing Fotografie

Sun-Safety-Flag

Schwarzer Grund, flirrender Sonnenkranz - Die Sun Safety Flag fällt sofort ins Auge. Sie wird genutzt um deutlich auf den UV-Index hinzuweisen. Dort wo die Flagge weht, können Strandgäste am Timmendorfer Strand mit einem Blick den UV-Index erfassen und die für sie wichtigen UV-Schutz-Maßnahmen ablesen. Die Flagge steht als ikonisches Symbol für die Kampagne WATCH OUT OF THE BEACH.

© Heike Roessing Fotografie

UV-Index-Tafel

Die UV-Index Tafel macht die Gefahr der UV-Strahlung sichtbar. Sie steht an den Stationen der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) am Timmendorfer Strand sowie in der Gemeinde Timmendorfer Strand und wird täglich aktualisiert. Der UV-Index ist in fünf (farbliche) Gefahrenbereiche unterteilt und funktioniert wie eine Ampel. Bei Grün (1-2) ist kein UV-Schutz erforderlich und ab Rot (8-10) sind umfassende UV-Schutzmaßnahmen zu treffen.

Microsite

Über eine intuitive Microsite kann der UV-Index am Timmendorfer Strand ebenfalls eingesehen werden. Der QR-Code dazu befindet sich auf dem Schild. Flyer und Visitenkarten werden an den DLRG-Stationen und Tourismusinformationen ausgegeben, sodass der QR-Code immer in der Tasche oder der Geldbörde dabei ist. Neben dem aktuellen UV-Index bietet die Microsite viele spannenden und wichtigen Informationen zum Thema UV-Schutz, Forlgen von UV-Belastungen und den Bräunungsvorgang.