Rette deine Haut!
Hintergründe zu Sonne, Strahlung und Solarien

Lebenswelt Kinder- und Jugendarztpraxis

Die Kinder- und Jugendarztpraxis ist eine der Lebenswelten im Gemeinschaftsprojekt „Clever in Sonne und Schatten“. Mit der Geburt beginnen auch die Besuche beim Kinder- und Jugendarzt im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen (U-Untersuchung). Hier treffen Erziehungsberechtigte, Kinder und Jugendliche auf  kompetente medizinische Beratung. Das Thema Haut- und UV-Schutz ist auch in der Kinder-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) fest verankert.

Beratung zu UV-Schutz gehört zur Früherkennungsuntersuchung für Kinder dazu

Bei den U-Untersuchungen in der Kinder- und Jugendarztpraxis kommen verschiedenste Themen auf Kinder und Jugendliche bzw. ihre Eltern und Erziehungsberechtigten zu. Impfungen, ausreichende Bewegung und gesunde Ernährung sind dafür nur einige Beispiele. Ebenso wichtig ist der achtsame Umgang mit der UV-Strahlung der Sonne, die Kindern jeden Tag begegnet. Zum einen ist Kinderhaut besonders empfindlich gegenüber UV-Strahlung. Zum anderen können Hautschäden durch zu viel Sonne in der Kindheit Auswirkungen im Erwachsenenalter haben. Schlimmstenfalls entsteht Hautkrebs.

Schon die Beachtung weniger Verhaltensregeln im Alltag hilft dabei, die Haut von Kindheit zu schützen ohne, dass dabei auf ein leckeres Picknick oder Sport im Freien verzichtet werden muss. Im Gegenteil: Eine rundum bewusste Lebensweise von Kindertagen an hält im Alter fit und die Haut lange straff und gesund. Kinder- und Jugendärzte können Eltern sowie Kinder und Jugendliche ganz individuell dazu beraten. Das Projekt „Clever in Sonne und Schatten“ unterstützt sie dabei.

Die Rolle der Kinder- und Jugendärzte

Über 90% der Kinder, die jünger als 6 Jahre alt sind, werden im Rahmen der U-Untersuchungen bei den Kinder- und Jugendärzten vorstellig. Von den älteren Kindern im Alter von 13 Jahren nehmen etwas mehr als 4 von 10 an den Vorsorgeuntersuchungen teil*. Ärztinnen und Ärzte stehen Erziehungsberechtigten sowie Kindern und Jugendlichen als AnsprechpartnerIn für alle gesundheitlichen Belange zur Verfügung. Die Beratung zur Prävention und Gesundheitsförderung in all ihren Facetten gehört genauso zu ihren Aufgaben wie medizinische Untersuchungen. Dabei sind ausführliche Hintergrundinformationen ebenso von Bedeutung wie alltagstaugliche und knapp zusammengefasste Handlungsempfehlungen.

Mit der Neufassung der Kinder-Richtlinie von Sommer 2015 ist die UV-Beratung verpflichtender Bestandteil des Beratungsgesprächs der U5-Untersuchung im 6. bzw. 7. Lebensmonat. Im Rahmen des Projekts „Clever in Sonne und Schatten“ entstehen Fortbildungen für Kinder- und Jugendärzte zur primäre Prävention von Hautkrebs mit dem Schwerpunkt Beratung. Zudem werden praktikable Informationen für Eltern entwickelt.


*siehe „Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland“ (KiGGS Welle 1, 2014) des Robert Koch-Instituts (RKI).

Infomaterial für die Arztpraxis

Mit Unterstützung der Deutschen Krebshilfe entwickelt "Clever in Sonne und Schatten" Informationsmaterialien für Eltern und Erziehungsberechtigte.

       
Faltblatt Clever in Sonne und Schatten - Tipps für Eltern   Checkliste Clever in Sonne und Schatten - UV-Schutztipps für Kleinkinder   Checkliste Clever in Sonne und Schatten - UV-Schutz für Grundschulkinder
Allgemeine und Informationen zu UV-Schutz bei Kindern und Jugendlichen.   Die wichtigsten UV-Schutz-Regeln für Kita-Kinder - handlich und auf einem Blick   Die wichtigsten UV-Schutz-Regeln für Schulkinder - handlich und auf einem Blick
PDF-Vorschau   PDF-Vorschau   PDF-Vorschau

Die Materialien können bei der Deutschen Krebshilfe kostenfrei bestellt werden unter: https://www.krebshilfe.de/informieren/ueber-krebs/infothek/

Projekt

no-img

Ansprechpartnerin

Henriette Bunde
Tel.: 040 209 13 134
bunde@unserehaut.de

Letzte Aktualisierung: 29.11.2018